Family Law

In Germany a divorce petition can be filed by a lawyer only. Why? Legal separation or divorce use to have far-reaching consequences, hich may be irremediably at a later point in time.

Kompetenter anwaltlicher Rat und professionelle Unterstützung, die wir Ihnen durch langjährige Erfahrung und kontinuierliche Fortbildung im Bereich des Familienrechts, bieten können, ist daher in dieser Situation, in der es gilt, die Weichen für Ihre Zukunft neu zu stellen, besonders wichtig.

Im Zusammenhang mit der Aufhebung der Ehe sind Fragen von existentieller Bedeutung zu regeln, namentlich

  • die Verteilung von Vermögen und Hausrat
  • der Ausgleich von Renten- und sonstigen Versorgungsanwartschaften
  • der Ehegatten- und Kindesunterhalt
  • das Sorgerecht für gemeinsame Kinder.

Im besten Falle klären Sie diese Punkte einvernehmlich, die wirtschaftlichen im Rahmen einer Scheidungsfolgenvereinbarung. Gerade wenn die Scheidung in eine Lebensphase fällt, in der die Vermögensbildung noch nicht abgeschlossen ist, sollten Sie diesen Weg einschlagen. Freilich darf es auch nicht dazu kommen, dass ein Ehepartner um des lieben Friedens willen oder unter dem schmerzlichen Erlebnis der Trennung auf allen Gebieten nachgibt - und hinterher der/die Benachteiligte ist. Zum Schutz vor übereilten Zugeständnissen und falschen Dispositionen sollten Sie und Ihr Ehepartner sich schon in der Anfangsphase anwaltlich beraten lassen.

Natürlich gibt es auch außerhalb von Trennung und Scheidung weitere famillienrechtliche Probleme, bei deren Lösung wir Ihnen gerne behilflich sind, wie zum Beispiel Fragen im Zusammenhang mit Elternunterhalt oder Abstammungsrecht.

In absehbarer Zeit wird sich im Familienrecht übrigens Einiges ändern, denn die Bundesregierung plant eine Reform des Unterhaltsrechts. Das Gesetz soll zum 01.07.2007 in Kraft treten. Wie wirkt sich die Reform für Sie aus? Fragen Sie uns. Wir stehen Ihnen auch hier mit anwaltlichem Rat gerne zur Seite.

  • Ehescheidung
  • Härtefallscheidung
  • Trennungsjahr
  • Scheidungsverbund
  • Sorgerecht
  • Umgang
  • Kindesunterhalt
  • Trennungsunterhalt
  • Nachehelicher Unterhalt
  • Krankenvorsorgeunterhalt
  • Altersvorsorgeunterhalt
  • Elternunterhalt
  • Versorgungsausgleich
  • Vermögensauseinandersetzung
  • Zugewinnausgleich
  • Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarung
  • begrenztes Realsplitting
  • Lohnsteuerklassewechsel
  • Vaterschaftsanfechtung
  • Güterstand
  • Ehewohnung
  • Hausrat
  • nichteheliche Lebensgemeinschaft
  • eingetragene Lebenspartnerschaft
  • Düsseldorfer Tabelle
  • Mehrbedarf
  • Sonderbedarf
  • Betreuungsbonus
  • Mangelfall
  • notwendiger Selbstbehalt
  • Unterhaltstitel
  • Kindergeld
  • Unterhaltsvorschuss
  • Erziehungsgeld